Verschiebungen 18/18. Eine szenografische Annäherung an den Landesstreik

«Verschiebungen 18/18. Eine szenografische Annäherung an den Landesstreik» erinnert mit verschiedenen Aktionen an die folgenreichen Ereignisse im November 1918 im Kanton Solothurn und befragt sie auf ihre Bedeutung für die Gegenwart. Dabei berücksichtigt das Projekt Aspekte, die in der kollektiven Erinnerung eher wenig Aufmerksamkeit erfahren haben.

 

24. BIS 26. OKTOBER 2019
FRAGST DU SCHON?

Vom 24. bis 26. Oktober begegnet die Bevölkerung im Kanton Solothurn auf verschieden Kanälen der Kunstaktion mit Fragen zu ihrem Verhältnis zur Arbeit. Die Fragen erscheinen im Bus, sind auf der Front der Tageszeitung zu lesen, sie werden den Pendler*innen an Bahnhöfen und sonstigen Passantenlagen mitgegeben, sie erklingen vielleicht sogar im Radio.

 

Am Samstag, 26. Oktober findet an vielbegangenen Orten eine Druckaktion im öffentlichen Raum statt:

– Grenchen, Markplatz 7.30-8.30 Uhr
– Solothurn, Kreuzacker 9.00-10.30 Uhr
– Balsthal, unter der Arkade der Gemeindeverwaltung 11.30-13.00 Uhr
– Egerkingen, Gäupark 13.30-15.00 Uhr
– Olten, Holzbrücke, Flohmarkt 15.30-17.00 Uhr

Die Geschichten von vier Solothurner*innen, die aus unterschiedlichen Gründen damit konfrontiert sind, sich mit der Bedeutung von Arbeit auseinanderzusetzen sowie ein Interview mit Dr. Prof. Barbara Prainsack zum Thema und viele weitere Informationen unter: www.fragstduschon.ch